Wer wird bei der Riester-Rente gefördert?
Wie wird bei der Riester-Rente gefördert?
Wie bekomme ich die volle staatliche Förderung?
Können die Sparbeiträge verändert oder ausgesetzt werden?
Kann der Anbieter gewechselt werden?
Ist die Riester-Rente vererbbar?
Kann die Riester-Rente gekündigt?
Wann bekomme ich die Rente?
Muss ich mein gesamtes Kapital verrenten lassen?

 


Wer wird bei der Riester-Rente gefördert?

Gefördert werden bei der Riester-Rente alle Personen, die in einer gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind, Besoldungsempfänger (z. B. Beamte, Richter und Soldaten), sowie selbstständige oder nicht berufstätige Ehepartner, wenn einer der Ehepartner die oben genannten Voraussetzungen erfüllt.

Wie wird bei der Riester-Rente gefördert?

Die Förderung besteht aus Zulagen (Grundzulage, Kinderzulage) und unter bestimmten Voraussetzungen auch aus Steuervorteilen (Sonderausgabenabzug).

Die Höhe der Zulage ist abhängig von den eingezahlten Beiträgen. Für die maximale Zulage ab 2008 in Höhe von 154 EUR müssen vier Prozent des rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens abzüglich der gewährten Zulage einbezahlt werden, der Höchstbeitrag ist auf 2.100 EUR begrenzt.

Beispiel:

Ehepaar, rentenversicherungspflichtiges Vorjahreseinkommen des Mannes 35.000 EUR, Frau nicht berufstätig, 2 kindergeldberechtigte Kinder

Eigenbeitrag für volle Zulage (4% von 35.000 EUR)

1.400 EUR

abzüglich Grundzulage Mann

154 EUR

abzüglich Grundzulage Frau

154 EUR

abzüglich Kinderzulage (2 x 185 EUR)

370 EUR

Sich daraus ergebende eigene Sparleistung

722 EUR

Staatliche Förderung auf eigene Sparleistung ( 48% )

678 EUR

Ergänzend prüft das Finanzamt im Rahmen der Steuererklärung, ob der Sonderausgabenabzug für den Anleger im Vergleich zur bereits gewährten Zulage günstiger ist und erstattet gegebenenfalls die Differenz als Steuerermäßigung.

Wie bekomme ich die volle staatliche Förderung?

Die volle staatliche Förderung erhält jeder Förderberechtigte, der seinen Mindesteigenbeitrag einzahlt. Ab dem Jahr 2008 beträgt dieser vier Prozent seines rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens abzüglich der Zulage, jedoch maximal 2.100 EUR inklusive Zulage.  

Können die Sparbeiträge verändert oder ausgesetzt werden?

Dem Anbieter entsprechend können die Beiträge monatlich geändert werden. Daneben besteht häufig die Möglichkeit viertel-, halb-, oder jährlich einzuzahlen.

Kann der Anbieter gewechselt werden?

Von Seiten des Gesetzgebers wurde die Möglichkeit eingeräumt, dass der Riester-Sparer seinen Vertrag ruhen lassen, einen neuen bei einem anderen Anbieter abschließen oder auch sein Vermögen auf einen anderen Anbieter übertragen kann.

Ist die Riester-Rente vererbbar?

Der Tod des Riestersparers hat laut Gesetz grundsätzlich die so genannte “schädliche Verwendung“ zur Folge. Diese beinhaltet die Auszahlung des Eigenkapitals und der Erträge, sowie die Rückzahlung der Zulagen und Steuervorteile.

Einzige Ausnahme ist die Vererbung an den Ehegatten, hier erfolgt keine schädliche Verwendung. Voraussetzung ist jedoch, dass das vererbte Altersvermögen auf einen eigenen Riestervertrag des Ehepartners übertragen wird.

Abhängig vom gewählten Riester-Produkt sind die selbst eingezahlten Beiträge und die insgesamt erwirtschaftete Rendite vererbbar.

Bei Bank- und Fondssparplänen ist eine Vererbung des zum Zeitpunkt des Todes vorhandenen Vermögens bis zum 85. Lebensjahr möglich. Hierbei muss die staatliche Förderung, mit Ausnahme der Ehegatte ist Erbe, generell zurückbezahlt werden. In der Restverrentungsphase (ab dem 85. Lebensjahr) ist keine Vererbung mehr möglich, da es sich hier um Versicherungsleistungen handelt, die der Versichertengemeinschaft zufallen. Im Rahmen einer privaten Rentenversicherung hängt die Vererbbarkeit von der Vertragsgestaltung ab.

Kann die Riester-Rente gekündigt werden?

Die Riester-Rente kann grundsätzlich gekündigt werden. Dies hat jedoch zur Folge, dass die erhaltenen Zulagen und eventuellen Steuervorteile an den Staat zurückbezahlt werden müssen.

Wann bekomme ich die Rente?

Unabhängig vom gesetzlichen Renteneintritt kann die Riester-Rente ab Vollendung des 60. Lebensjahres in Anspruch genommen werden.

Muss ich mein gesamtes Kapital verrenten lassen?

Zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Riester-Rente hat der Berechtigte die Wahl, sein Vermögen komplett zu verrenten oder sich 30% des Vermögens auszahlen zu lassen. Das ausgezahlte Vermögen ist nicht zweckgebunden und kann somit für jegliche Ausgaben verwendet werden.

 
       
       
       
       
         
         
     Zurück zur Startseite      
     Fakten zur Riester      
     Musterrechnungen      
     FAQ´s